UNTERSCHIEDLICHE REALITÄTEN

Wenn ich für mich jemanden suche, die mich ein Stück meines Weges begleiten könnte, dann suche ich keine, die besonders viele Zertifikate hat. Viel wichtiger ist mir, dass diejenige mit GANZEM HERZEN bei mir und meinem Anliegen ist. Ehrliche Präsenz und Interesse an dem zeigt, was mir gerade wichtig ist.

Ich hörte einmal jemanden im Radio sprechen, der angab in regelmäßigen Abständen von Außerirdischen entführt zu werden. Als er erzählte, dass er Angst habe, dass das auch seinem Kind passieren würde, musste er weinen. Er hatte das Gefühl, dass ihm niemand helfen könne, weil in der WELT der ANDEREN so etwas nicht vorkommt. Er wurde von Ärzten als psychisch krank eingestuft.

Ich hätte gerne mit ihm an diesem Thema gearbeitet. Denn in meiner Welt gibt es zwar tatsächlich keine Außerirdischen. Zumindest sind mir bisher keine begegnet. Aber in seiner REALITÄT schon! Indem ich ihn ernst nehme, könnten wir interessante Fragen klären wie z. Bsp.: „Kannst du mit ihnen sprechen? Wenn ich sie fragen würde, was denkst du würden sie mir erzählen?“ usw. Und das wären keine Fragen, die ich in einem Seminar gelernt habe, sondern die mich wirklich interessieren.

Da ich mit meinem konstruktivistischen Weltbild arbeite, kann sich der Klient natürlich auch jedes andere denkbare Werkzeug erfinden, das ihm weiterhelfen kann.

Er hätte damit jedenfalls eine reelle CHANCE, sich neue Perspektiven zu erarbeiten und sich aus seiner Opferrolle zu verabschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
11 × 6 =