DIE SCHULD DER ANDEREN

Wenn uns jemand so richtig aufregt oder nervt, ist das oft ein Grund dafür, dass wir uns abwenden oder den anderen ABWERTEN. Solche MUSTER dienen unserem Selbstschutz und wurden durch jahrelange Erfahrungen UNBEWUSST eingeübt und gefestigt. Wer möchte schon ein schlechter Mensch sein.

Denken Sie einmal an den „schlimmsten“ Menschen, den Sie kennen. Fragen Sie sich, was Sie an diesem eigentlich am meisten aufregt. Lassen Sie nicht locker, bis Sie es gefunden haben. Jetzt vergleichen Sie diesen Punkt mit Ihren eigenen Eigenschaften. Es besteht nun die Möglichkeit, dass Sie bei sich einen ähnlichen Punkt finden, den Sie an sich selbst ablehnen. Sie hätten also einen SPIEGEL, der Ihnen hilft, sich für die eigenen Schwächen zu rechtfertigen und nicht ganz so schlecht dazustehen.

Jetzt können Sie Ihrem NEGATIVEN HELFER danken, dass er den Punkt, den Sie in sich ablehnen, noch „viel schlimmer“ verkörpert.

Hierbei geht es darum, SICH SELBST so zu LIEBEN wie seinen NÄCHSTEN.

Manchmal kann man einen solch befreienden Prozess selbst anstoßen. In manchen Fällen fällt es vielleicht auch leichter, wenn man einen neutralen Begleiter hat, mit dem man diese Fragen gemeinsam klären kann.

Ich freue mich jedenfalls immer, wenn sich eine Seele weiter entwickeln möchte!

Bis bald – HERZLICHE Grüße

Ralf Schmider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
6 ⁄ 2 =